Meine neue Glättbürste

meine neue glättbürsteAls eine Frau, die ein relativ wildes Haar hat, habe ich sehr oft Probleme damit, sie zu zähmen. Ich hab sehr viele verschiedene Produkte ausprobiert, damit ich am Ende zum Ergebnis gekommen bin, dass es kein einziges Produkt gibt, das meine Haare glatt machen kann. Ich habe aber dann über Glättbürsten gehört, die angeblich so gut seien, dass man sich das lange Stehen vor dem Spiegel ersparen kann. Aus diesem Grund hab ich mir gedacht, ich sollte die Bürste probieren, denn schlimmer kann es nicht werden.

 

Der Kauf der Glättbürste

Beim Kaufen meiner neuen Glättbürste von www.glaettbuerste.net hatte ich überhaupt keine Ahnung darüber, dass man sich sehr gut erkundigen sollte, bevor man sich ein Modell kauft. Aus diesem Grund habe ich für den Kauf sehr lange gebraucht. Es gibt tatsächlich verschiedene Kriterien, die man in Betracht ziehen sollte. Dazu gehören

  • Qualität
  • Leistung
  • Hersteller
  • Design
  • Handhabung

Und schließlich auch der Preis. Nachdem ich sehr viel Zeit damit verbracht habe, mir eine gute Glättbürste zu kaufen, habe ich mich am Ende doch für ein Modell des Unternehmens Babyliss entschieden. Das Produkt überzeugte mich wegen seines tollen Designs und aller anderen Eigenschaften, die es besaß.

 

Das Glätten der Haare

Im Lieferumfang ist noch eine Anleitung vorhanden. Dort stand, dass man die Glättbürste einfach einschalten sollte, indem man sie mit Strom füllt. Danach kann man selber die Temperatur bestimmen und sich dem Prozess des Haarglättens widmen. Und so war es auch getan. Die Bürste wurde sehr schnell heiß und ich konnte nach in paar Sekunden meine Haare glätten. Die Handhabung war überraschend gut, da ich keine Ahnung davon hatte, dass diese Produkte so praktisch sind! Man muss einfach mit der Glättbürste durch seine Haare gehen und schon sind sie glatter. Wenn man das Haar perfekt glatt haben will, dann wiederholt man diesen Prozess zwei oder dreimal. Das ist auch alles, was man machen muss, um perfekte Haare zu bekommen. Das Gerät war auch sehr einfach zu bedienen, es wog nicht viel und ist keine Last in der Hand. Außerdem braucht man auch nicht viel Zeit, da man in wenigen Minuten ein perfektes Haar bekommen kann.

 

Fazit

Also meine neue Glättbürste wurde ich jeder Frau empfehlen, die Probleme mit dem Glätten ihrer Haare hat. Dieses Gerät ist sehr einfach zu benutzen, kostet überhaupt nicht viel und ist nebenbei sehr schnell und einfach. Auch wenn man es zum ersten Mal benutzt, erlernt man die Technik und kann in sehr kurzer Zeit das perfekte Haar bekommen.

Der Safari-Look im Winter

safari lookIn der aktuellen Wintersaison sind Grüntöne und Schlammfarben voll im Trend. Besonders gut gefällt mir der Safari-Look, ein sportlich-eleganter Look, der sich durchaus in der kalten Jahreszeit tragen lässt. Mit 2Sneakers stelle ich dir nachfolgend meinen perfekten Safari-Look vor.

Lässig und schick in einem Look

Wer es schick mag, trägt für den sportlich-eleganten Look einen Trenchcoat. Klassisch kann man hier die Farbe beige verwenden oder zu einem dunklen Khaki-Grün greifen. Lässig wird der Safari-Look mit einer gefütterten, Dunkel-Grünfarbenen Jeansjacke oder einer Oversize-Bomberjacke in Grün- oder Sandfarben. Bei den Hosen würde ich zu kühlen oder dunklen Grautönen greifen, auch helle Jeansfarben passen gut in den Safari-Look. Der Stoff der Jeans sollte grob sein, um dem Look die Lässigkeit nicht zu nehmen. Aktuell voll im Trend sind außerdem Army-Hosen, die große Taschen an den Seiten der Oberschenkel haben, auch hier gibt es verschiedene Grautöne und Varianten.

Besonders gut an dem Safari-Look gefällt mir die Mischung aus lässig und schick. Um die Mischung beizubehalten, lassen sich Sneakers in gedeckten Farben, wie die New Balance CW620F in khaki  perfekt zu dem Safari-Look kombinieren. Die Schuhe sind feminin geschnitten und passen durch die gedeckte Farbe sowohl zu den Oversize-Jacken, als auch zu dem Trenchcoat.

Mit den Oberteilen unterstreichen wir die schlichte Eleganz. Die sandig-grünen Farben kombinieren wir mit einem weißen Oberteil, besonders coole Varianten bieten hierfür Statement-Shirts oder Pullover, da die Statements in Kombination mit den gedeckten Farben ein absoluter Blickfang sind. Wer den Safari-Look elegant tragen will, kann als Alternative eine weiße Bluse wählen, besonders cool sind Stoffe aus Baumwolle, sie unterstreichen das Motto Safari.

Die richtigen Accessoires

Um den Look abzurunden, sollten die Accessoires auch noch einmal für kleine Kontraste sorgen. Ein XL-Schal mit Camouflage-Muster oder in Magenta/Pink setzen einen weiteren Blickfang, wer es lieber dezenter möchte, kann aber auch problemlos einen Schal in den gleichen Tönen wie die der Hose tragen. Die Schuhe sollten sich in der Farbe der Handtasche wiederfinden. Maxibags, aber auch Umhängetaschen und Rucksäcke lassen sich lässig in den Safari-Look einbinden. Bei relativ sonnigen Temperaturen ist außerdem der Safari-Hut ein absolutes Muss!